BG Klinikum Bergmannstrost Halle

BG Klinikum Bergmannstrost Halle

Das Bergmannstrost gehört zu den modernsten Traumazentren in Deutschland. Das Einzugsgebiet des Klinikums umfasst die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Als Spezialeinrichtung für Unfall-, Brand- und Wirbelsäulenverletzte ist das Bergmannstrost mit einem Querschnittgelähmtenzentrum, einem Neurozentrum und einem Zentrum für Septische Chirurgie ausgestattet und behandelt Patienten interdisziplinär auf höchstem medizinischen Niveau.

Eine enge Verzahnung der Akutmedizin mit einer frühestmöglichen Rehabilitation prägt alle Behandlungsbereiche. Die berufliche Rehabilitation und Wiedereingliederung der Patienten in Arbeits- und Lebensumfeld stehen dabei im Vordergrund. Das Motto des Klinikums lautet: „Helfen und heilen mit allen geeigneten Mitteln.“ In elf Fachkliniken, auf 18 Stationen mit insgesamt 594 Betten setzen sich rund 1300 Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten und Mitarbeiter 24 Stunden am Tag für das Wohl der Patienten ein. So können jährlich etwa 14.000 Patienten stationär und über 33.000 Patienten ambulant behandelt werden, gleich ob sie über die Unfallversicherungsträger, gesetzlich oder privat versichert sind.

www.bergmannstrost.de

Besondere Leistungsmerkmale

  • Rehabilitationszentrum
  • Zentrum für Rückenmarkverletzte
  • Brandverletztenzentrum
  • Kompetenzzentrum für Knochenersatzverfahren
  • Neurozentrum
  • Überregionales Traumazentrum

Beruf und Familie

Beste Bedingungen zum Arbeiten – und zum Leben

Auch wenn Arbeit wichtig ist – sie ist nicht alles im Leben. Familie und Freizeit brauchen ihre Zeit. Wir schaffen sie: Eine Kindertagesstätte mit erweiterten Öffnungszeiten? Arbeitszeitmodelle, die sich Ihren Bedürfnissen anpassen? Elternzeit oder eine befristete Auszeit? Im Bergmannstrost sind die Bedingungen, Arbeit und Privatleben ins Gleichgewicht zu bringen, ausgezeichnet. Und zwar mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“.

Für Sie bedeutet das: Von der Gesundheitsförderung über die individuelle Beratung bis zur Arbeitsorganisation und altersgerechten Arbeitsgestaltung ist alles drin. Damit sie gerne arbeiten – und dabei gut leben.

Forschung und Lehre

Fortschritt verpflichtet

In der Spitzenmedizin gilt: Vorne ist da, wo geforscht wird. Versorgungsstandards, Medizintechnik, Therapiekonzepte, Diagnostik, Rehabilitation – im Bergmannstrost ist die Zukunft Tagesgeschäft. Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg spielen Forschung und Lehre in Halle seit jeher eine besondere Rolle für uns.

Forschung – das bedeutet vor allem Fokussierung auf den Patientennutzen. Entsprechend breit gefächert sind die Fachgebiete, in denen Medizinerinnen und Mediziner bei uns forschen: Wirbelkörperstabilisierung, autologe Bandscheibenzelltransplantation, Glioblastomtherapie und Neurorobotik sind nur einige der aktuellen Projekte.

Gemeinsam mehr erreichen – mit diesem Ziel haben die Universitätsmedizin Halle und das Bergmannstrost 2014 eine weit reichende Kooperation vereinbart. Auf den Gebieten Rehabilitation, Traumatologie und Urologie forschen Wissenschaftler nun mit vereinten Kräften. Stiftungs- und Brückenprofessuren sollen die Forschungsaktivitäten weiter verstärken und gleichzeitig die Lehre in diesen Fachgebieten bereichern.

Die Region

Halle – Kulturstadt mir grüner Seele

An den Ufern der Saale liegt mit Halle die größte Stadt des mitteldeutschen Wirtschaftsraums. Gemeinsam mit Leipzig bildet sie eine Metropolregion, deren Bedeutung sich direkt ablesen lässt: in Infrastruktur, Kultur und Lebensqualität. Bestens erreichbar dank des Flughafens Leipzig-Halle und mit optimaler Autobahnanbindung bietet Halle ideale Voraussetzungen zum Leben und Arbeiten.

Wissenschaftliche Einrichtungen wie das Fraunhofer-Institut und die Max-Planck-Gesellschaft sind hier ebenso zu Hause wie die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Familien finden in Halle ein attraktives Lebensumfeld vor – von allen Schulformen über zahlreiche Vereine bis zu vielfältigen Sport- und Freizeitangeboten.

Kulturinteressierte kommen in der Oper, in den Theatern oder in der Konzerthalle auf ihre Kosten, Naturliebhaber in den grünen Oasen. Peisnitzinsel, Dölauer Heide, Botanischer Garten oder das Landschaftsschutzgebiet Saaletal – Halle ist überraschend grün.