Assistenzarzt (m/w/d) oder Facharzt

BG Klinikum Bergmannstrost Halle

Klinik für Physikalische und Rehabilitative Medizin
Vollzeit ab dem 01.04.2020
Bewerbungsfrist: 31.12.2019

Ihre Aufgaben

Wir suchen für die Klinik für Physikalische und Rehabilitative Medizin unseres Hauses zum 01.04.2020

einen Assistenzarzt zur Weiterbildung oder Facharzt (m/w/d)  

 

für Physikalische und Rehabilitative Medizin

 

Die Klinik für Physikalische und Rehabilitative Medizin verfügt über 85 Betten und ist für alle ambulanten und stationären Verfahren der medizinischen und beruflichen Rehabilitation im bg-lichen Heilverfahren zugelassen.

 

  • Aktive Mitarbeit und ärztliche Überwachung des stationären und ambulanten Rehabilitationsverlaufes sowie der Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team
  • Eigenständige Sprechstundentätigkeit und Rehaplanung mit Erstellung des jeweiligen Berichtswesens
  • Mitarbeit und Umsetzung von innovativen Rehabilitationskonzepten und Behandlungspfaden

Ihr Profil

  • Interesse an einem konservativen Fachgebiet mit allen Möglichkeiten der interdisziplinären Zusammenarbeit und Diagnostik eines Akutkrankenhauses
  • Engagierte Mitarbeiter, gern auch Facharzt (m/w/d)  anderer Fachrichtungen, zum Wiedereinstieg in eine klinische, patientenorientierte Tätigkeit

Unser Angebot

  • Folgende Weiterbildungsermächtigungen:
  • Facharzt Physikalische und Rehabilitative Medizin 36 Monate (volle Weiterbildung)
  • Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie 12 Monate
  • Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie 6 Monate
  • Zusatzbezeichnung Physikalische Therapie und Balneologie 12 Monat
  • Die Behandlung von berufstätigen Patienten nach Arbeitsunfällen
  • Einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem das berufliche und soziale Wohl der Patienten im Fokus steht
  • Reha in einer BG-Klinik von der Postakutphase bis zur Arbeitstherapie
  • Ausbildung in der Orthopädietechnik (Prothesenanpassung nach Amputation, orthopädische Schuh- und Hilfsmittelversorgung)
  • Die Möglichkeit, nach dem Grundsatz „Heilen mit allen geeigneten Mitteln“ zu arbeiten
  • Eine geregelte Arbeitszeit von Mo – Fr (Vollzeit, 42 Stunden), ohne Bereitschaftsdienste
  • Nebeneinnahmen durch Gutachtentätigkeit, finanzielle Unterstützung bei der Fort- und Weiterbildung
  • Eine Vergütung gem. TV-Ärzte BG Kliniken entsprechend der beruflichen Qualifikation mit den üblichen Sozialleistungen inkl. einer betrieblichen Altersversorgung

Weitere Informationen

Weitere Einzelheiten zur Klinik für Physikalische und Rehabilitative Medizin erhalten Sie unter www.bergmannstrost.de. Nähere Auskünfte zur ausgeschriebenen Position erteilt Ihnen gerne der Direktor der Klinik, Herr Dr. med. Klaus Fischer, unter der Tel.-Nr.: 0345 / 132-6159.


Die Inklusion von Menschen mit Behinderung entspricht unserem Selbstverständnis und wir begrüßen daher Ihre Bewerbung.

Wenn Sie Interesse an der genannten Tätigkeit in unserem Hause haben, bewerben Sie sich bis zum 31.12.2019 direkt über unser Karriereportal (www.bergmannstrost.de/beruf-und-karriere/stellenangebote/).

Kontakt

Susan Gutezeit

Personalabteilung

0345/132-7504

karriere@bergmannstrost.com

BG Klinikum Bergmannstrost Halle

Das Bergmannstrost gehört zu den modernsten Traumazentren in Deutschland. Das Einzugsgebiet des Klinikums umfasst die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Als Spezialeinrichtung für Unfall-, Schwerstbrand-, Schädelhirn- und Wirbelsäulenverletzte ist das Bergmannstrost unter anderem mit einem Querschnittgelähmtenzentrum, einem Neurozentrum und einem Zentrum für Septische Chirurgie ausgestattet und behandelt Patienten interdisziplinär auf höchstem medizinischen Niveau.

Eine enge Verzahnung der Akutmedizin mit einer frühestmöglichen Rehabilitation prägt alle Behandlungsbereiche. Die berufliche Rehabilitation und Wiedereingliederung der Patienten in Arbeits- und Lebensumfeld stehen dabei im Vordergrund. Das Motto des Klinikums lautet: „Helfen und heilen mit allen geeigneten Mitteln.“ In elf Fachkliniken, auf 18 Stationen mit insgesamt 580 Betten setzen sich rund 1300 Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten und Mitarbeiter 24 Stunden am Tag für das Wohl der Patienten ein. So können jährlich etwa 14.400 Patienten stationär und über 38.000 Patienten ambulant behandelt werden, gleich ob sie über die Unfallversicherungsträger, gesetzlich oder privat versichert sind.